Pollenallergie - Luftreiniger bei Pollenbelastung 

Der Frühling ist für Allergiker besonders anstrengend. Die Pollensaison schiebt sich aufgrund des Klimawandels zunehmend nach vorne und erste Frühblüher stäuben bereits ab 8 Grad. Pollenallergie ist die häufigste Form der nicht infektiösen allergischen Rhinitis (AR), von der 10-30 % der Erwachsenen und 40 % der Kinder betroffen sind.

Pollen von Bäumen, Gräsern und Unkräutern werden in die Luft freigesetzt und legen in einigen Fällen viele Kilometer zurück. In der Nase eines an Heuschnupfen leidenden Menschen sieht das Immunsystem diese Pollen fälschlicherweise als Gefahr an und löst Antikörper aus, die die Allergene angreifen und für die laufende Nase und die juckenden Augen verantwortlich sind.

"Durch den Klimawandel und höhere Kohlenstoffdioxid-Werte setzt der Pollenflug mittlerweile immer früher ein und "Winterpollen" wurden zum geflügelten Begriff", so Peter Skala, Initiator meineRaumluft.at. Rund 30 Prozent aller Österreicher leiden unter dem Blütenstaub, überhaupt betreffen rund 80 Prozent aller Allergien Pollen. Experten vermuten, dass diese Zahl noch weiter steigen wird: Jeder Zweite könnte im Jahr 2050 gegen mindestens eine Pollenart sensibilisiert sein.  

 

Pollenallergie im Frühjahr ist eine Belastung für Allergiker

Verschmutze Raumluft als Problem 

In Räumen ohne Lüftungsanlagen mit hochwertigen Luftfiltern gelangen die Pollen durch das Lüften ins Innere von Gebäuden. Auch die Kleidung bringt Pollen in Innenräume: Sie setzen sich auf Jacke, Pullover und Hemd ab und werden beim Ausziehen quer durch die Luft gewirbelt. Wer zusätzlich direkt durchlüftet, hat die Belastung am höchsten Niveau. Gerade das Lüften während der Coronapandemie zum Schutz vor einer hohen Virenkonzentration wird für Allergiker zum Problem. Abgesehen von Pollen können Innenräume ein Herd für Allergene sein: durch Tierhaare und Chemikalien, die aus Reinigungsprodukten, Teppichen und sogar Farbe freigesetzt werden. Wenn Sie bereits an Atemwegserkrankungen wie Asthma leiden, können diese Verschmutzungen in der Luft das Problem verschlimmern, da die kleinsten dieser Partikel für keinen von uns gut sind.

 

8 SOS-Tipps für die richtige Balance beim Lüften in der Pollen-Hochsaison

  1. Legen Sie Ihre Kleidung direkt im Vorzimmer ab, um aufgewirbelte Pollen vom Wohn- und Arbeitsraum möglichst fernzuhalten.
  2. Ziehen Sie sich insbesondere abends nicht im Schlafzimmer um, um Pollen von der Kleidung nicht in die Luft rund um das Bett zu wirbeln.
  3. Versuchen Sie, möglichst mit gewaschenen oder mit Wasser gespülten Haaren schlafen zu gehen. Blütenstaub hält sich besonders gerne im Haar.
  4. Bringen Sie Pollenschutzgitter am Fenster an. Diese verhindern nicht nur das Eindringen von Pollen ins Büro und Homeoffice, sondern halten auch Fliegen und Mücken fern. 
  5. In der Stadt eher morgens lüften. Am Land ist der Abend die bessere Zeit. Die Pollenbelastung zu diesen Zeiten ist wissenschaftlich erwiesen und zeigt starke Unterschiede zwischen Stand und Land. 
  6. Grundsätzlich soll die Luft im Büro gut zirkulieren, auch für Pollenallergiker ist Stoßlüften dem Kippen vorzuziehen. Verlasen Sie während dem Lüften den Raum oder bitten Sie eine andere Person, das Lüften zu übernehmen. 
  7. Wischen Sie den Arbeitsplatz regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab. Beachten Sie insbesondere den Schreibtisch und andere Oberflächen in der Nähe von elektronischen Geräten. 
  8. Legen Sie die Büroreinigung, vor allem das Staubsaugen, auf die Zeit nach dem Büroschluss. Über Nacht haben die Pollen genug Zeit sich am Boden zu setzen, die Absenkung dauert rund 30 Minuten. 

Luftreiniger sorgt für saubere luft

City M und City S Luftreiniger von Camfil filtern Pollen aus der Luft
Um die Luft garantiert frei von Allergenen und Pollen zu halten, sind Luftreiniger eine großartige Lösung für den Arbeitsplatz und Ihr Zuhause. Hochwertige Luftreiniger mit HEPA-Filtern, wie die City-Luftreiniger von Camfil, filtern allergene Partikel wie Pollen wirkungsvoll aus der Luft.

Mit einer Kombination aus HEPA- und Molekularfilter werden Luftschadstoffe entfernt, ideal für Allergiker und für alle, die ihr Raumklima verbessern wollen. Die Luftreiniger von Camfil sind mit dem Qualitätssiegel von ECARF (Europäische Stiftung für Allergieforschung) ausgezeichnet, d.h. sie sind ein allergikerfreundliches Produkt.  
MeineRaumluft Logo
"MeineRaumluft ist eine unabhängige Plattform, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Öffentlichkeit in allen Fragen rund um das Thema "Gesundes Raumklima" zu sensibilisieren und damit zu einer wesentlichen Verbesserung des Raumklimas beizutragen. Camfil Austria ist stolzer Partner von MeineRaumluft.
Created Montag, 15. April 2019
Camfil ist Ihr Partner für saubere Luft. Kontaktieren Sie uns noch heute!
Telefonische Anfragen
+43 1 713 37 83
KONTAKT FINDEN