Lebenszykluskosten berücksichtigen

Die wichtigste Aufgabe eines Luftfilters ist die Reduzierung der Menge an Partikeln und Schadstoffen in der Luft und die Schaffung einer hochwertigen Innenraumluftqualität (IAQ). Aus diesem Grund sollte ein geringer Energieverbrauch niemals einer effizienten Luftfiltration und guten Luftqualität vorgezogen werden. Es muss jedoch auch nicht das genaue Gegenteil sein. Energieeinsparungen sind nicht zwingend der wichtigste Grund für Veränderungen, sollten aber dabei berücksichtigt werden. Dabei müssen jedoch einige Ergänzungen bei den verwendeten Filtern und deren Auswirkung auf den Energieverbrauch vorgenommen werden, ohne die menschliche Gesundheit zu gefährden.

Uns allen ist bewusst, dass Luftverschmutzung zu schweren Gesundheitsproblemen führen kann. Gesundheitliche Folgen, zu denen auch Asthma, Lungenkrebs, ventrikuläre Hypertrophie, Alzheimer und Parkinson, psychologische Komplikationen, Autismus, Retinopathie, fetales Wachstum und ein niedriges Geburtsgewicht gehören, wurden nachweislich mit Luftverschmutzung assoziiert. Eine saubere Innenraumumgebung ist deshalb extrem wichtig und damit auch die Auswahl der richtigen Luftfiltrationslösungen. Die wichtigste Aufgabe eines Filters ist die Reduzierung von Partikeln und Schadstoffen aus der Innenraumluft.

Der erste Schritt besteht darin, den erforderlichen Reinigungsgrad zu bestimmen. Das kann anhand von Beispielen, Tipps und Empfehlungen auf Basis von ISO standard 16890 oder Eurovent 4/23 erfolgen.

Sobald die Anforderungen für den Filterungsgrad ermittelt wurden, kann die passende Filterlösung ausgewählt werden. Danach ist es wichtig sicherzustellen, dass die Anforderung für die Partikelabscheidung über die gesamte Lebensdauer des Systems erfüllt wird. Anschließend werden die Druckabfälle und Luftströme optimiert, um den Energieverbrauch zu senken.

Es ist bekannt, dass die gefährlichsten Partikel, die in der Innenraumluft gefunden werden, von außen kommen. Die einzige Möglichkeit, diese Partikel aus Büros, Schulen, Krankenhäusern etc. fern zu halten, ist die Eliminierung dieser Partikel mit einem leistungsstarken Zuluftfilter.

Hur mycket energi kan du spara med rätt filter?

ENERGIEEINSPARUNGEN OHNE KOMPROMISSE BEI DER FILTEREFFIZIENZ!

Um den Druckabfall möglichst gering zu halten und Energiekosten innerhalb der verschiedenen Filterklassen einzusparen, sind die Bauweise und das Design der Filter von größter Bedeutung. Die Erhöhung der Menge der Filtermedien, die Auswahl der richtigen Medien und die Optimierung der Taschenform führen zu geringeren Druckabfällen.

Die konische Naht innerhalb der Taschen verhindert, dass die Taschen zusammenklappen und die Filteroberfläche blockiert wird. Der Luftstrom bleibt ungehindert, was den Energieverbrauch weiter reduziert. Dabei werden keine Kompromisse bei der Effizienz des Filters eingegangen (Abscheidegrad).

Wichtige Aspekte:

  1. Wählen Sie den Filter entsprechend der gewünschten Filterklasse / Anforderung 
  2. Wählen Sie den Filter mit der geringsten Energiebelastung 

Alle Luftfilter können von A+ bis E eingestuft werden, wobei A+ für den geringsten Energieverbrauch und E für den höchsten steht.

Diese Einstufung bietet Kunden ein besseres Verständnis über den jährlichen Energieverbrauch, die durchschnittliche Leistung und die geringste Effizienz. Sie können sehen, dass A+-Filter zu einer geringeren Energienutzung und gesenkten Kohlendioxidemissionen beitragen. Eurovent-zertifizierte Produkte werden einem umfangreichen Zertifizierungsprozess unterzogen und müssen einen jährlichen Energieverbrauch (kWh/Jahr) spezifisch für jeden ISO-Wirkungsgrad aufweisen. Die Filter werden in unabhängigen Laboren per Stichprobenverfahren beim Hersteller getestet. Die Zertifizierungsdaten sind auf der Eurovent-Website verfügbar: www.eurovent-certification.com

LEBENSZYKLUSKOSTEN

Die Lebenszykluskosten (Life Cycle Cost, LCC) definieren die Kosten des Benutzers für die Reinigung der Luft während der gesamten Betriebsdauer.

UMWELTAUSWIRKUNG

Um den Einfluss der gesamten Umweltbelastung eines Produktes zu verstehen wurde die Lebenszyklusanalyse (Life Cycle Assessment - LCA) entworfen. Dabei handelt es sich um eine Methode zur Bewertung der Umweltauswirkungen eines Produktes, bei der das Ziel darin besteht, einen Überblick darüber zu erhalten, wie umfangreich die gesamten Umweltauswirkungen während der Produktlebensdauer sind. Von der Rohstoffgewinnung über den Herstellungsprozess, die Nutzung und die Entsorgung bis hin zu Transport und Energieverbrauch, alles soll dabei betrachtet werden. 

Die Lebensdauer des Luftfilters ist entscheidend für die Bewertung der Umweltbelastung eines Filters. Die Menge an Energie, die der Ventilator verbraucht, um die Luft durch einen Luftfilter zu bewegen, macht ungefähr 90 % der gesamten Klimabelastung des Filters aus. Die Reduzierung der durchschnittlichen Druckdifferenz ist somit eine wichtige Maßnahme um den Energieverbrauch und die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. 
Wenn Sie mehr über die Bedeutung einer guten Luftfiltration und die unterschiedlichen verfügbaren Techniken und Lösungen erfahren wollen, können Sie sich gerne für unseren Newsletter anmelden.

BERECHNUNGS-TOOL FÜR LEBENSZYKLUSKOSTEN

Camfil hat ein Tool zur Berechnung und Analyse der Lebenszykluskosten unserer Filter entwickelt. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihren Berechnungen und stehen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Luftfiltrationsproduktes zur Seite. 


Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.  

Testa vårt verktyg CFSS för att räkna ut din LCC
Erstellt Montag, 15. März 2021
Camfil ist Ihr Partner für saubere Luft. Kontaktieren Sie uns noch heute!
Telefonische Anfragen
+49 4533 202 0
KONTAKT FINDEN