Wie wirkt sich die Luftqualität auf junge Menschen aus?

Schüler auf der ganzen Welt sind in ihre Klassenzimmer zurückgekehrt, wo sie sich hoffentlich in einem sicheren und dem Lernen förderlichen Umfeld befinden.

Besonders die Schüler in unseren Städten haben diesbezüglich vielleicht jedoch nicht so viel Glück. Ein aktueller und schockierender Bericht der Health and Environment Alliance dokumentierte hohe Konzentrationen von Stickstoffdioxid (NO2) sowohl inner- als auch außerhalb der Klassenräume in sieben Schulen in London sowie hohe Kohlendioxidwerte (CO2) in den Klassenzimmern.

Dazu heißt es in der europaweiten HEAL-Studie, die eine Reihe von Schulen auf dem ganzen Kontinent, einschließlich des Vereinigten Königreichs, untersuchte: „Dies ist erstaunlich, da es keine Innenquellen für NO2 in Klassenzimmern gibt, was bedeutet, dass der Schadstoff NO2 von außen in die Klassenzimmer gelangt ist ...“

„In allen Klassenzimmern betrug die CO2-Konzentration weit mehr als 1.000 ppm, mit Werten, die von 1.195 ppm bis zu 2.750 ppm reichten. Dies deutet darauf hin, dass ein Bedarf an stärkerer Belüftung besteht.“

Die Hauptauswirkung des Einatmens von Luft mit erhöhten NO2-Werten ist die höhere Wahrscheinlichkeit von Atembeschwerden. Es verursacht Entzündungen der Lungenschleimhaut und es kann die Immunität gegen Lungeninfektionen verringern. Dies kann zu gesundheitlichen Problemen wie Husten, Erkältungen, Grippe und Bronchitis führen.

Der Schadstoff CO2 führt dazu, dass das Atmen schwieriger wird und die Konzentrationsfähigkeit nimmt bei steigenden Werten ab. In geschlossenen Bereichen können hohe Konzentrationen von CO2 zu gesundheitlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen führen. CO2 -Werte können auch auf das Vorhandensein hoher Konzentrationen anderer schädlicher Luftschadstoffe wie VOCs (volatile organic compounds, flüchtige organische Verbindungen) hinweisen, die zur Luftverschmutzung in Innenräumen beitragen.

 

Insgesamt verursacht schädliche Luft jährlich mehr als 40.000 vorzeitige Todesfälle im Vereinigten Königreich. Besonders schädlich wirkt sie sich auf jüngere Menschen aus – zum einen in Bezug auf ihre Gesundheit und Entwicklung und zum anderen im Hinblick auf ihre Konzentrationsfähigkeit. Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass selbst eine nur geringe Zunahme des Feinstaubs am folgenden Tag zu einem erheblichen Anstieg der Fehlzeiten der Schüler führte.

Abgesehen von Autoabgasen, sind Schulen besonders anfällig für eine schlechte Qualität der Innenraumluft, da es sich oft um ältere Gebäude handelt, die Radon freisetzen können. Radon ist ein farbloses Gas, dass über den Boden in Gebäude eindringen kann. Wird Radon über einen längeren Zeitraum in erhöhtem Maße ein, steigt das Risiko an Lungenproblemen und Krebs zu erkranken.

Da die Konzentrationen einiger Schadstoffe innerhalb eines Gebäudes bis zu 50 Mal höher sind als außerhalb, ist es besonders wichtig, dass Schulen mehr für den Schutz ihrer Schüler (und  Lehrer) tun.

Der Einbau von hocheffizienten Luftfiltern in Schulen kann eine Reihe an Vorteilen bieten: reduzierte Fehlzeiten sowohl der Schüler als auch der Lehrer, Schutz der Gebäude, verbesserte Leistung, bessere Konzentrationsfähigkeit, weniger Verpflichtungen und deutlich geringere Energiekosten.

Am wichtigsten ist jedoch, dass der Einbau von Luftfiltern in Schulen zum Schutz junger Menschen beiträgt – eine grundlegende Investition in unsere Zukunft.

Die Luftfilter und Luftreiniger von Camfil sind mit den effizientesten HEPA-Filtern ausgestattet. Sie dienen als Ergänzung zu einem bestehenden Belüftungssystem und sorgen für geringere Energiekosten, effizientere Leistungen und ein gesünderes Umfeld mit weniger Staub und schädlichen Partikeln.