Keine Ausfallzeiten und geringere Heizkosten für Dyna Mig

Erstellt Freitag, 24. Juni 2022

Seit der Installation der Gold Series GSX108 hat Dyna Mig keine ungeplanten Ausfallzeiten mehr erlebt, es gab keine Staubentwicklung, und nach einem Jahr lag der Patronendruck immer noch unter 3,0" sp. Dyna Mig war so beeindruckt von Camfil und der GSX108, dass sie eine GSX144 (4-GSX36) für vier neue Roboterschweißzellen bestellten.

Dyna Mig ist ein erstklassiger Komponentenhersteller, der sich auf das robotergestützte Mig- und Punktschweißen von Teilen für nordamerikanische Automobilhersteller (OEMs) spezialisiert hat. Sie befinden sich in der kanadischen Stadt Stratford, etwa 150 km (ca. 93 Meilen) westlich von Toronto. Das Staubabscheidersystem des Wettbewerbers verursachte bei Dyna Mig ständig ungeplante Ausfallzeiten. Das lag vor allem daran, dass sie die Kollektoren abschalten mussten, um die Filter impulsweise zu reinigen, damit das System wie vorgesehen funktioniert. Ein weiteres großes Problem bei den Ausfallzeiten war der vorzeitige Ausfall von Komponenten.

SCHWIERIGES WINTERKLIMA

Einige der Bauteile befanden sich in den alten Kollektoren. Dies stellte eine echte Herausforderung dar, da sich die Kollektoren im Freien befanden. Der Winter in diesem Gebiet dauert von Ende November bis Mitte März mit einer durchschnittlichen Wintertemperatur von etwa minus 4 °C (24 °F). Eine Priorität für Dyna Mig war es, den regelmäßigen Austausch defekter Komponenten in der Kälte zu minimieren.

All diese Ausfallzeiten waren nicht tragbar, zumal die Produkte von Dyna Mig einer ständigen hohen Nachfrage unterliegen. Als Dyna Mig nach jemandem suchte, der ihnen bei der Lösung ihrer Stillstandsprobleme helfen konnte, schlug KRR, einer ihrer langjährigen mechanischen Auftragnehmer, vor, sich an Camfil zu wenden. Camfil wurde zu einem Treffen mit dem Management von Dyna Mig und anderen Werksmitarbeitern eingeladen, bei dem sie den Camfil Demo-Trailer nutzten, um die Fähigkeiten und Vorteile des Gold Series Staubabscheidersystems zu demonstrieren. Die Vertreter von Dyna Mig waren beeindruckt, insbesondere von dem einzigartigen Luftstromdesign des Systems, das durch den Demo-Trailer verdeutlicht wird. Ein sehr geschätztes Merkmal war auch die Möglichkeit, die Schalttafeln außerhalb des Kollektors zu montieren, um den Zugang und die Wartung zu erleichtern.

DREI WESENLTICHE VORTEILE VON CAMFIL:

Laut Dyna Mig hebt sich Camfil durch drei wesentliche Vorteile von der Konkurrenz ab.

  • Camfil verfügte über ein Team von Experten mit jahrelanger Erfahrung in der Ausrüstung von Schweißrobotern.

  • Camfil garantierte, dass die Kollektoren "online" heruntergefahren werden können, wenn die Ventilatoren laufen, sodass Dyna Mig rund um die Uhr Teile produzieren kann, ohne die Ventilatoren zum Pulsen abzuschalten.

  • Camfil stellte einen frequenzvariablen Antrieb (VFD) zur Verfügung, der einen konstanten Luftstrom aufrechterhält und nicht nach oben oder unten schwankt, wenn die Schweißroboter starten und stoppen.

SICHERERE ARBEITSBEDINGUNGEN

Der konstante Luftstrom, der durch den Frequenzumrichter ermöglicht wird, sorgt dafür, dass die Funkenfänger, Funkenmelder und Löschsysteme wie vorgesehen funktionieren. Dadurch wird das Risiko, dass stromführende Funken in den Staubabscheider gelangen, stark reduziert, wenn nicht sogar ganz ausgeschlossen.

WEITERE BEDEUTENDE EIGENSCHAFTEN

Dyna Mig schätzte, dass die Camfil-Entstauber viel leiser waren als ihre alten Entstauber. Ein weiterer wesentlicher Vorteil von Camfil war der integrierte Sicherheitsüberwachungsfilter (iSMF) für die Rückluft und die selbstentleerenden Zulufttrichter, der im Vergleich zu den schwer zugänglichen Staubbehältern der alten Abscheider eine komfortable Lösung darstellt. Darüber hinaus konnte Dyna Mig den Input/Output (I/O) für die gewünschten Funktionen anpassen und hatte die Möglichkeit, die neuen Staubabscheider in einer Farbe zu wählen, die zum Äußeren der Anlage passte.

MINIMIERTE HEIZKOSTEN

Seit der Installation der Gold Series GSX108 hat Dyna Mig keine ungeplanten Ausfallzeiten mehr erlebt, es gab keine Staubentwicklung, und nach einem Jahr lag der Patronendruck immer noch unter 3,0" sp. Dyna Mig war so beeindruckt von Camfil und der GSX108, dass sie eine GSX144 (4-GSX36) für vier neue Roboterschweißzellen bestellten.