Frequently Asked Questions zu Viren und Luftfiltration

Wir erhalten täglich Fragen von unseren Kunden auf der ganzen Welt zu Viren im Allgemeinen und Coronavirus (COVID-19) im Besonderen. Im Folgenden haben wir die am häufigsten gestellten Fragen zum Coronavirus (COVID-19) und zur Luftfiltration zusammengestellt.  Wir haben unseren Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung, Anders Sundvik, gebeten, Lösungen aufzuzeigen, wie eine korrekte Luftfiltration zur Bekämpfung des Virus beitragen kann. Sehen Sie sich die Videos an und lesen Sie die Antworten unten.

Wichtige allgemeine INFORMATIONen:

1. Zur allgemeinen Verhinderung einer Infektion durch die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) ist es wichtig, die Empfehlungen von folgenden Organisationen zu befolgen: 

  • World Health Organization (WHO)
  • Die Regierungsbehörden in Ihrem Land oder Ihrer Region

2. Gute Händehygiene und soziale Distanzierung sind der effektivste Weg, um eine Infektion und Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) zu verhindern

Fragen und Antworten

Ja. Studien haben gezeigt, dass Personen, die mit einer Virusinfektion der Atemwege wie der Grippe infiziert sind, durch Niesen und Husten Tröpfchen ausstoßen können, die das Virus enthalten. Diese Tröpfchen können für das menschliche Auge sowohl sichtbar als auch unsichtbar sein. Die nicht sichtbaren Tröpfchen können zwischen 0,5 und 15 Mikrometern groß sein. Studien über andere, weit verbreitete Viren deuten darauf hin, dass ein Tröpfchen von 1 Mikrometer genug Virenmaterial enthalten kann, um eine Infektion zu verursachen.
Ja. Falls Sie die Luft in Ihrem Gebäude umwälzen, um Energie zu sparen, schalten Sie die Umluft ab und verwenden Sie 100 % Zuluft. Dadurch wird die Belüftungsrate erhöht. Viren im Gebäude kommen eher von innen als von außerhalb. Frische Luft reduziert die Konzentrationsdichte und das Abschalten der Umluft verhindert die Ausbreitung des Virus im gesamten Gebäude. 
Ja. Die Wirksamkeit hängt von der Effizienz des Luftfilters ab. Da infektiöse Tröpfchen jedoch im Allgemeinen größer als 1 Mikrometer sind, ist die Virusreduktion deutlich größer als die auf einem ePM1 oder einem EPA/HEPA-Luftfilter angegebene Effizienz. Die bei diesen Filtern angegebene Luftfiltereffizienz entspricht dem minimalen Virenschutz bzw. der minimalen Virenreduzierung.
Nein. Um die Verbreitung von luftübertragenen Viren wie COVID-19 zu verhindern, empfiehlt Camfil dringend ePM1-Filter oder höher. Diese Filter gewährleisten eine 50 %ige Reduzierung des Virus über den Filter. In den meisten Fällen wird die Reduzierung aufgrund der Tröpfchengröße deutlich höher sein. Bei einigen ePM2,5-Filtern kann die Effizienz bei 1-Mikron-Partikeln sehr begrenzt sein.  
Es kommt darauf an. Ein Nachrüsten der Filter auf eine höhere Filterklasse würde die Virenreduktion über die Filterstufe erhöhen. Doch auch andere Überlegungen sind wichtig: beispielsweise, ob die Lüftungsanlage dem höheren Widerstand gegenüber dem Luftfilter standhalten kann. Sind Dichtungen und Abdichtungen dicht genug, um die höhere Filterklasse zu rechtfertigen? Im Allgemeinen stellt eine Verbesserung um ein oder zwei Filterklassen kein Problem dar. Eine weitergehende Aufwertung erfordert korrekte Maßnahmen. 
Nein. Vom Filter erfasste Viren sind stark an die Fasern im Filtermedium gebunden. Ist das Virus einmal erfasst, verbleibt es im Luftfilter, trocknet schließlich aus und stirbt ab. Studien zum COVID-19-Virus zeigen, dass das Virus auf offenen Flächen nicht länger als 3 Tage überlebt.   
Nein, nicht unbedingt. Halten Sie sich an Ihr reguläres Wartungsprotokoll. Die Filter müssen aufgrund eines hohen Druckabfalls oder aus anderen hygienischen Gründen regelmäßig gewechselt werden. Ein Virenausbruch hat keine Auswirkungen auf Ihren Wartungsplan. 
Ja, verwenden Sie Luftreiniger. Wenn Sie die Umluft bereits abgeschaltet, den Luftstrom erhöht und die Filter auf die maximal zulässige Filtereffizienz aufgerüstet haben, besteht die Möglichkeit, hochwertige Umluftreiniger zu verwenden. Sie sind ein sehr wirksames Mittel zur Verbesserung der allgemeinen Luftqualität. Der Vorteil von Luftfiltern und Luftreinigern besteht darin, dass eine deutlich höhere Filtereffizienz in Räumen erzielt werden kann, in denen dies sonst nicht möglich wäre. Durch hohe Luftumsätze und hohe Filtereffizienz ist es möglich, die Kontamination in einem Raum um 90 % oder mehr zu reduzieren. Es ist eine gute Idee, Raumluftreiniger in Hochrisikobereichen und dort einzusetzen, wo sich viele Menschen nah beieinander aufhalten müssen (wie z. B. in Warteräumen usw.).
Entsprechend einem guten Hygieneverfahren, wie es für gebrauchte Luftfilter empfohlen wird. Im Allgemeinen besteht nur eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit dafür, dass das Virus im Luftfilter über einen längeren Zeitraum am Leben bleibt, so dass das Infektionsrisiko beim Filterwechsel gering ist. Dennoch sollten beim Filterwechsel allgemeine hygienische Vorkehrungen getroffen werden, um die Exposition gegenüber schädlichem Staub zu vermeiden. Tragen Sie eine vollständig bedeckende Schutzausrüstung (lange Ärmel und lange Hosen), Handschuhe, eine Atemschutzmaske und eine Schutzbrille. Legen Sie den gebrauchten Filter in einen Plastikbeutel, nachdem Sie ihn aus der Lüftungsanlage entnommen haben, und verschließen Sie den Beutel, bevor Sie den gebrauchten Filter bewegen. Dies ist eine allgemein bewährte Vorgehensweise und eine wichtige Vorsichtsmaßnahme für allgemeine Lüftungsanlagen. Für spezielle Anwendungen etwa in Krankenhäusern und Laboratorien können besondere Anforderungen gelten. Halten Sie sich an alle für Ihren Betrieb zutreffenden Standardverfahren und legen Sie die vollständig bedeckende Schutzausrüstung erst nach Verlassen des Belüftungsraums ab.
Eine gute Faustregel lautet: Halten Sie sich an Ihren regelmäßigen Wartungsplan. Wenn Sie Ihren Schutz nicht verbessern wollen, gibt es keinen Grund, Ihre Filter wegen COVID-19 zu wechseln. Sie sollten auch den geplanten Filterwechsel nicht verzögern. Wenn Sie die Filter zu lange laufen lassen, können der Luftdurchsatz abnehmen, die Energiekosten steigen und andere hygienische Aspekte einer zu langen Filternutzung ins Spiel kommen (wie Geruch, Schimmelbildung usw.). 
Nein. Das Schutzniveau des Filtersystems wird auf Grundlage der Gesamteffizienz aller Filterstufen bestimmt. Eine einstufige Filtration kann eine höhere Effizienz als eine zweistufige Filterung bieten, wenn dabei eine höhere Filterklasse zum Einsatz kommt. Der Zweck der zweistufigen Filtration besteht hauptsächlich darin, die Lebensdauer von teuren hocheffizienten Endfiltern zu verlängern.

 

Camfil ist Ihr Partner für saubere Luft. Kontaktieren Sie uns noch heute!
Telefonische Anfragen
+43 1 713 37 83
KONTAKT FINDEN