Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Viele Hersteller bieten eine Reihe von Produkten mit unterschiedlichen Spezifikationen,von denen nur wenige auf Branchen wie Lebensmittel und Getränke zugeschnitten sind. Um sicher zu gehen sollten Sie bei der Auswahl folgendes beachten:

  • Wurde der Filter nach der  internationalen Norm ISO 16890 geprüft?
    Der Lieferant sollte dies mit einem offiziellen unabhängigen Prüfzeugnis bestätigen können.
    Die Filterklasse muss als ePM  gekennzeichnet sein. Nur so kann sichergestellt werden,
    dass die verwendete Filtration tatsächlich das richtige Schutzniveau bietet und den
    geforderten Spezifikationen entspricht.


  • Verfügt das Produkt über eine spezifische Zertifizierung oder
    unabhängige Tests, die Eignung und Sicherheit bestätigen?

    - EG 1935/2004 --> dies bestätigt die Eignung für den Kontakt mit Lebensmitteln

    - VDI 6022 --> Hygienevorschriften für Lüftungs- und Klimaanlagen

    - ISO 846:1997 -->  Bewertung der Wirkung von Mikroorganismen

  • Ist der Lieferant technisch kompetent und in
    der Lage, bei Bedarf Unterstützung zu leisten?

    Luftqualität und Filtration sind komplexe Themen, und ein Lieferant, der
    ein hohes Maß an technischer Unterstützung und Beratung vorweisen
    kann, ist von unschätzbarem Wert


  • Sind die Filter mit Etiketten des Herstellers versehen, mitdenen die
    Einhaltung der Vorschriften nach dem Einbauüberprüft werden kann?

    Alle Filter sollten eine solche Kennzeichnung tragen.
  • Wir bieten eine vollständige Produktpalette an ProSafe Filtern, die die strengen Anforderungen an die Sicherheit, Nachverfolgbarkeit und Kontrolle in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie und in den biowissenschaftlichen Branchen erfüllt.