Relevantes Problem durch Handte EM Profi gelöst

Relevantes Problem durch Handte EM Profi gelöst

Ein langjähriger Hersteller von Prozessausrüstung profitiert von der Handte EM Profi-Technologie von Camfil APC. Als Teil seiner laufenden Investitionen erwarb das Unternehmen ein L600 Drehzentrum von WIA mit Hochdruck-Kühlmittel. Im Betrieb mit dem Hochdruck-Kühlmittel wurde schnell offenbar, dass sich im Maschinengehäuse Nebel bildete. Wurde die Tür während oder nach dem Bearbeitungszyklus geöffnet, um Bauteile zu überprüfen, entwich eine sichtbare Nebelwolke in die Fabrik. Das Unternehmen war sich bewusst, dass dies eine Gefahr für die Atemwege der Bediener darstellte und auch längere Zykluszeiten bedeutete, da die Tür geschlossen bleiben musste, bis sich der Nebel verflüchtigt hatte. Zusätzlich bestand die Gefahr, dass der Nebel bei warmen Temperaturen aufstieg und auf den Brückenkran und die entsprechende Elektronik einwirkte, bei kalten Temperaturen absank und über Lüfter in die Elektronik angrenzender Maschinen eindrang und so zu Schäden an Computern und Schaltanlagen führen konnte.  

Das Unternehmen bat Camfil APC, einen geeigneten Nebelabscheider anzubieten, mit der Bedingung, dass dieser wartungsfreundlich sein müsse. Es wurde das Handte EM Profi Model 1.8 mit einer Leistung von 1.800 m3/Std. ausgewählt. Die Handte EM Profi-Palette an Kühlmittelnebelabsauganlagen verfügt über ein dreistufiges Filterungssystem. Stufen eins und zwei sind als Tropfenabscheider bekannt und sind in einem Winkel angeordnet, damit das aufgefangene Kühlmittel besser abfließen kann. Der erste Tropfenabscheider ist eine Vorfilterungsstufe, die aus einem Edelstahlnetz besteht und von einem robusten 50 mm-Rahmen gehalten wird. Der zweite Tropfenabscheider ist eine Kombination aus einem Edelstahlnetz und einem synthetischen Medium, das von einem robusten 100 mm-Rahmen gehalten wird. Die Kombination dieser beiden Stufen sorgt für einen sehr hohen Grad an Filtereffizienz.

Das letzte Nachfilter ist je nach Anwendung entweder ein F9- oder ein HEPA-Filter, und alle drei Filterstufen werden durch kraftschlüssige Klemmtechnologie an Ort und Stelle gehalten, um eine Umgehung der Filter zu verhindern. Filtermessgeräte mit „Filter voll“-Anzeigen werden standardmäßig in allen drei Stufen verbaut. Um die vom Kunden verlangten geringen Instandhaltungsanforderungen zu erfüllen, wurde der Handte EM Profi 1.8 mit einem einzigartigen, patentierten, automatischen, In-Situ-Tropfenabscheider-Reinigungssystem ausgestattet, das sauberes Kühlmittel oder Wasser verwendet. Über dem ersten Tropfenabscheider befindet sich in dem Einlasskanalwinkel eine Sprühdüse, die durch ein Signal an ein Magnetventil aktiviert wird. Das Ventil öffnet sich und das Reinigungsmedium wird im laufenden Betrieb und während der Ventilator der Einheit in Betrieb ist, für eine bestimmte Zeit in die Tropfenabscheider gesprüht. Dadurch entfällt die bei anderen manuellen Filterreinigungsmethoden erforderliche Ausfallzeit. Jegliches aufgefangene Kühlmittel und Reinigungsmedium kann der Maschinenölwanne zur erneuten Verwendung oder aber einem Behälter zur Entsorgung zugeführt werden. Bei größeren Handte EM Profi-Einheiten kann eine Pumpe installiert werden, um aufgefangenes Kühlmittel an einer weiter von der Einheit entfernten Stelle wieder einzuleiten. Die Filter in den Tropfenabscheiderstufen haben eine Lebensdauer von fünf Jahren, während die Nachfilter nur einmal pro Jahr gewechselt werden müssen. Das Resultat: Die Einheit kann praktisch wartungsfrei betrieben werden.