Expansion zu einem großen Unternehmen
1972-82

Auf zu neuen Ufern

1972

Schonfrüh erkannte Camfil die Zeichen der Zeit und dachte und agierte wie ein visionäres Unternehmen. Dies lag daran, dass Qualität, Energieeffizienz und eine lange Lebensdauer im Mittelpunkt der Filterentwicklung standen – eine Neuheit auf dem Markt. Gösta Larson gründete zwischen 1972 bis 1976 jedes Jahr eine neue Tochtergesellschaft und baute die Unternehmen, beginnend in Dänemark, komplett neu auf. Camfil konnte seinen Kunden jetzt den Vorteil einer Senkung ihrer Betriebskosten durch die Camfil Filter anpreisen. Eine Allzweckwaffe, die auch heute noch ihren Zweck erfüllt!

1975

Die weltweite Nachfrage nach dem Hi-Flo Taschenfilter nahm stetig zu. Die Hauptproduktion des Filters erfolgte noch immer in den USA, jedoch waren die langen Lieferzeiten nach Europa für die oberste Geschäftsführung nicht akzeptabel. Also wurde in Trosa eine Produktionsstätte für Taschenfilter errichtet. Zusätzlich zu schnelleren Lieferungen war es jetzt möglich, individuell Rahmenabmessungen, Anzahl der Taschen, Tiefe der Taschen und Filterklassen zu berücksichtigen.

1981

Immer mehr Unternehmen wollten die energieeffizienten Taschenfilter von Camfil verwenden. Camfil reagierte und eröffnete eine weitere Produktionsstätte in Unterägeri, Schweiz. Trosa, Reinfeld und Unterägli waren die drei Produktionsstätten, die den Markt mit Taschen- und Absolute Filtern versorgten.