Überlegungen zur Salz- und Hitzekorrosion

Betreiben Sie Ihr Werk an einem Küsten- oder Offshore-Standort? Sie haben leider mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Korrosionsproblemen zu tun, wie beispielsweise irreversiblen Schäden an Turbinenschaufeln, Leistungsverlusten, Betriebsstörungen und teuren Reparaturen. Sie können Ihr Werk jedoch korrosionsfrei betreiben, wenn Sie die richtigen Maßnahmen ergreifen.

Was ist Korrosion?

Der Abfall der Motorleistung bei Gasturbinen wird entweder als wiederherstellbar oder als nicht wiederherstellbar klassifiziert. Ein wiederherstellbarer Leistungsabfall liegt gewöhnlich an Kompressorablagerungen und kann normalerweise anhand einer Reinigung mit Wasser bei eingeschaltetem und ausgeschaltetem Gerät beseitigt werden. Ein nicht wiederherstellbarer Leistungsabfall wird gewöhnlich durch Verschleiß der inneren Maschinenteile verursacht, ebenso durch Verstopfung von Kühlkanälen, Erosion und Korrosion aufgrund von Schadstoffen in der Luft, im Kraftstoff und/oder im Wasser.

Eingesaugte Schadstoffe können zu Korrosion an Kompressor, Brennkammer und Turbinenabschnitten eines Gasturbinenmotors führen. Hitzekorrosion ist die schwerwiegendste Form von Korrosion, die an einem Turbinenabschnitt auftreten kann. Es ist eine Form beschleunigter Oxidation, die zwischen den Komponenten und gelöstem Salz, das auf der Oberfläche abgelagert wird, entsteht. Natriumsulfat (Na2SO4) ist gewöhnlich die erste Ablagerung, die zu Hitzekorrosion führt, und wird schwerwiegender, wenn die Temperatur des Gasturbinenabschnitts steigt.

Was sind die wirklichen Auswirkungen des Salzes?

Wenn sich die Verbrennungstemperatur der Turbine erhöht, verflüssigt sich das Natriumsulfat und greift die Beschichtung der Turbinenschaufeln an und verursacht irreversible Schäden und führt zu Leistungsverlust, Betriebsstörungen und teuren Reparaturen.

Ein Upgrade des Einlasssystems zum EPA verhindert, dass Salz eindringen kann, es stoppt den Prozess der Korrosion am heißen Ende, die durch das Natriumsulfat verursacht wird, noch bevor sie beginnt.

Wie kann Korrosion verhindert werden?

Wenn man berücksichtigt, dass 98% des Gasturbineneingangs Luft und 2% Kraftstoff sind, können Sie Korrosion durch Beseitigung der Ursachen verhindern.

  1. Verwenden Sie sauberen Kraftstoff mit weniger Schwefelanteilen
  2. Scheiden Sie Salz aus der Luft ab, bevor es die Gasturbine erreicht, indem Sie einen Lufteinlassfilter mit spezifischen Designeigenschaften einsetzen.
    • E12-Effizienz gemäß EN1822: 2009 https://www.camfil.com/ps/Gas-turbine-filter-technology/Airborne-particles/Salt-and-corrossion/
    • Gute Wasserhaltungseigenschaften
    • Abdeckungen und Regenhauben können einiges an Wasser aus dem Luftstrom fernhalten bevor es die Filter erreicht.
    • Koaleszierende Vorfilter verwandeln kleinere Tröpfchen in größere Tröpfchen, die dann aus dem Luftstrom abgeschieden werden, bevor sie den nächsten Phasenfilter erreichen. Gute Vorfilter leiten große Tröpfchen an der Filterfront ab, weisen einen geringen Druckabfall auf, wenn sie nass geworden sind, und koaleszieren kleinere Tröpfchen auf der Rückseite in größere Tröpfchen.
    • Hydrophobe (wasserfeste) Endfilter verhindern das Eindringen von Wasser und müssen genügend Drainage aufweisen, um einen geringen Druckabfall aufrechtzuerhalten.

Sie können weitere Maßnahmen ergreifen, um Korrosion zu verhindern, indem Sie korrosionsbeständige Schaufelmaterialien einsetzen und Beschichtungen auf Ihre Schaufeln auftragen, um noch mehr Schutz zu bieten, dies sind jedoch nur vorübergehende Lösungen, da wiederholter Kontakt mit Na2SO4 letzendlich seine Wirkung zeigt.

Ermitteln Sie die Ursache der Korrosion an Ihrem Standort.

In einigen Installationen tragen die Standortbedingungen, Gehäusegestaltung und/oder die Instandhaltungsverfahren zu einer erhöhten Menge an Schadstoffen bei, die vom Gasturbinenmotor eingesaugt werden. Um die ‘Hauptursachen’ des Problems zu verstehen, Kontaktieren Sie uns und fragen nach dem Analysetool für die Hauptursachen der Hitzekorrosion

Camfil ist Ihr Partner für saubere Luft. Kontaktieren Sie uns noch heute!
Telefonische Anfragen
+43 1 713 37 83
KONTAKT FINDEN